Bibelübersetzungen und ihre Abkürzungen

BasisBibel


Die BasisBibel enthält vorläufig nur das NT und die Psalmen. Der Sprachstil ist eine einfach Gegenwartssprache, welche durch kurze Sätze und einer klaren Textgliederung in Sinnzeilen gekennzeichnet ist. Außerdem ist die BasisBibel nahe am Urtext und vor allem für das Lesen am Bildschirm gedacht. Dies ist auch die Besonderheit der Bibel, da sie speziell für die neuen Medien entwickelt wurde. Über ein Internetportal kann man sogar Rückmeldungen zu der Übersetzung geben. Zudem enthält die BasisBIbel Zusatzinformationen, welche in der elektronischen Version auf verschiedene Weisen angezeigt werden können. Dagegen enthält die Druckausgabe nur eine eingeschränkte Auswahl der Worterklärungen, die sich am äußeren Seitenrand befinden.

Zielgruppe: Jugendliche und junge Erwachsene; kirchlich nicht gebundene Bibelleser; Einsteiger ins Bibellesen.

Quelle


Einheitsübersetzung (EU/EHU)


Die Einheitsübersetzung umfasst sowohl das AT mit den Apokryphen bzw. den deuterokanonische Schriften als auch das NT. Der Sprachstil ist ein gehobenes Gegenwartsdeutsch. Es gibt Einleitungen mit bibelwissenschaftlichem Hintergrund. Ebenso ist der Text durchgehend mit Fußnoten versehen, teils zur Textüberlieferung, in der Mehrzahl aber zum Textverständnis. Zitate und Anspielungen aus dem AT sind im Text des NT in Schrägschrift gedruckt.

Zielgruppe: icht eingeengt. Offizieller Bibeltext der katholischen Kirche im deutschsprachigen Raum für Gottesdienst, Unterricht, Seelsorge und private Lektüre.

Quelle


Elberfelder Bibel (ELB)


Die Elberfelder Bibel umfasst das AT ohne Apokryphen und das NT. Der Sprachstil ist gehoben ohne Altertümlichkeiten. Durch die möglichst genaue und wortgetreue Wiedergabe wirkt der Text teilweise umständlich und holprig.

Zielgruppe: Leser, die eine Übersetzung suchen, die sie möglichst nahe an den biblischen Grundtext heranführt, und die auch einen schwierigen Text nicht scheuen.

Quelle


Gute Nachricht Bibel (GN/GNB)


Die Gute Nachricht Bibel ist eine gemeinsame Bibelübersetzung im Auftrag und in Verantwortung der katholischen Bibelwerke und evangelischen Bibelgesellschaften des deutschsprachigen Raums. Sie umfasst das AT inklusive der Apokryphen als eigener Teil vor dem NT. Der Sprachstil entspricht einem einfachen modernen Deutsch mit begrenzten Wortschatz und unkomplizierten Sätzen. Aufgrund des besonderen Übersetzungsverfahren, welches Du in der Quelle genauer nachlesen kannst, eignet sich diese Übersetzung vor allem, wenn man die Bibel im Zusammenhang lesen will. Im Gegenzug ist sie weniger geeignet für die Verwendung von Einzelversen. Dichterische Texte (Ijob, Hoheslied) werden in poetischer Form wiedergegeben.

Zielgruppe: Menschen, denen die Kirchensprache fremd ist und die einen leicht verständlichen Text suchen. Bietet sich als »Zweitbibel« neben einer wörtlicheren Übersetzung an. Als einzige vollständige interkonfessionelle Bibelübersetzung (»halboffiziell« auf der Ebene der Bibelgesellschaften und katholischen Bibelwerke) interessant für ökumenisch Orientierte. Seit der Revision von 1997 als zuverlässigste der kommunikativen deutschen Übersetzungen anerkannt. Zugänglich für Kirchenfremde, aber zugleich als leicht verständliche Studienbibel geeignet.

Quelle


Hoffnung für alle (Hfa)


Hoffnung für alle beinhaltet sowohl AT als auch NT, allerdings ohne die Apokryphen. Der Sprachstil ist einfach, flüssig und eingängig. Allerdings ist es eine freie, kommunikative Wiedergabe, die auch teils verknappend ist. Dabei werden die unmittelbare Verständlichkeit und die direkte Anwendbarkeit der historischen Differenzierung vorgezogen.

Zielgruppe: Jüngere Menschen mit kirchlichem Hintergrund und Menschen, die evangelistisch angesprochen werden sollen.

Quelle


Luther 1984 (LU/LUT/LUTH)



Neue evangelistische Übersetzung (NeÜ) 

Die Neue evangelistische Übersetzung umfasst das AT ohne die Apokryphen und das NT. Diese Übersetzung enthält eine schlichte, klare Sprache mit einfachen Sätzen, weshalb sie flüssig zu lesen ist. Es gibt eine kurze Einführung am Anfang jedes biblischen Buches.

Zielgruppe: Menschen, auch aus nichtchristlichem Umfeld, denen durch »großflächiges Lesen« ein Eindruck von der lebendigen Kraft und Schönheit der Bibel vermittelt werden soll

Quelle


Neue Genfer Übersetzung (NGÜ)



Neues Leben. Die Bibel (NLB)
NeueLuther Bibel
Schlachter 2000 (SLT/SCHL)
VolxbibelWillkommen Daheim (WD)
Züricher Bibel (ZB)


Noch weitere Bibelübersetzungen und eine kurze Beschreibung zu jeder findest du hier. Es wird jeweils auf die zehn Punkte Umfang, Grundtext, Sprachstil, Übersetzungstyp, Namensschreibung, Kommentierung, Verweisstellen, Besonderheiten, Zielgruppe und Gesamturteil eingegangen.

Informationen zu NeueLuther Bibel findet ihr auf der Verlagsseite von La Buona Novella.

Weitere Informationen zu den Übersetzungen Lutherbibel, Gute Nachricht Bibel, Basis Bibel, Neue Genfer Übersetzung und Septuaginta Deutsch findest Du hier.

Aufgepasst! 2017 kommt die neue revidierte Fassung der Luther-Bibel heraus! Weitere Informationen findest du hier.