Hinter Dornenhecken und Zauberspiegeln

von Christian Handel (Hrsg.)



Inhalt


Hinter Dornenhecken und Zauberspiegeln ist eine Anthologie, die aus 18 Kurzgeschichten von den unterschiedlichsten Autoren besteht. Alle Geschichten haben gemeinsam, dass in ihnen alte Märchen und Sagen neu erzählt werden. Teilweise sind die Märchen auch sehr stark von dem Original abgewandelt.


Meine Meinung


Ich lese generell lieber lange, ausführliche Geschichten und bin kein all so großer Fan von Kurzgeschichten. Aber das Cover dieser Anthologie hat mich gereizt kurzen Geschichten eine neue Chance zu geben. Leider wurde ich ziemlich enttäuscht.
Ich habe nur die ersten sechs Erzählungen und Das Rosenkind gelesen. Das liegt daran, dass mir bei den ersten sechs Geschichte nur eine einzige wirklich gefallen hat, nämlich Iftah Ya Simsim. Die anderen Geschichten fand ich entweder verstörend, verwirrend oder einfach nicht märchenhaft, teils sogar ziemlich langweilig. Daher hatte ich keine Lust mich weiter durch das Buch zu quälen.
Der Geschichte Das Rosenkind habe ich dann doch noch eine Chance gegeben, da ich bereits von der Autorin das Buch Das Herz der Nacht gelesen habe und es mir gefallen hat. Von dieser Geschichte wurde ich glücklicherweise nicht enttäuscht. Sie ist wundervoll märchenhaft geschrieben. Ebenso ist Iftah Ya Simsim – eine Umwandlung von Ali Baba und die 40 Räuber – wie ein Märchen sein sollte. In beiden Geschichten passen Inhalt und Schreibstil zueinander und zu dem Genre Märchen.


Fazit


Trotz dieser beiden schönen Kurzgeschichten, kann ich das Buch nicht weiterempfehlen, da ich es selbst nicht weiter lesen möchte und die anderen gelesenen Geschichten nicht lesenswert finde.


Allgemeine Informationen


Softcover
ca. 400 Seiten
ISBN: 978-3-95991-181-8
Drachenmond Verlag


Inhaltsverzeichnis


1, Die Kinderfresserin von Julia Adrian
2, Iftah Ya Simsim von Susanne Gerdom
3, Graf Steinherz von Kate Forsyth
4, Das Fest von Nina Blazon
5, Sei still und lausche von Seanan McGuire
6, Schwanengesang von Nina Bellem
7, Das Gewissen der Welt von Mara Lang
8, Der Schuh der Dryade von T. Kingfisher
9, Der Schneemann und die Ziege von Tanja Kinkel
10, Das Wappen von Diana Menschig
11, Das Glück lebt still im tiefen Wald von Christoph Marzi
12, Silbernächte von Anna Milo
13, Das Rosenkind von Fabienne Siegmund
14, Spiegelschwestern von Katrin Solberg
15, Der Fluch der wahren Liebe von Christian Handel
16, Das knöcherne Mütterlein von Björn Springorum
17, Der schwarze Schwan von Susan Wade
18, Knochenlicht von Juliet Marillier