Genau im richtigen Moment

Mir ist es mittlerweile schön öfters passiert, dass ich auf dem Weg zur Arbeit im Bus nur ganz kurz die Augen schließen möchte, nur für ein paar Sekunden. Und schon werden aus ein paar Sekunden mehrere Minuten. Da kann es einem ganz schnell passieren, dass man nicht mehr rechtzeitig aufwacht. Doch obwohl das genau typisch für mich wäre, wache ich in letzter Zeit immer noch gerade so vorher auf. Mit Glück kann das wohl kaum noch etwas zu tun haben. Auch wenn ich in einem Buch vertieft bin, schaue ich noch rechtzeitig hoch. Dafür bin ich Gott sehr dankbar, denn ohne ihn würde ich bestimmt ständig mindestens eine Haltestelle zu weit fahren.
Nur ein einziges Mal ist es mir in den letzten Wochen passiert, dass ich auf dem Heimweg meine Haltestelle verpasst habe. Aber da habe ich auch mit offenen Augen vor mich hingeträumt und hätte es eigentlich merken können … Und auf dem Heimweg ist es schließlich nicht so schlimm, wie auf dem Weg zur Arbeit.
Gerade bei so alltäglichen Kleinigkeiten wie rechtzeitig aus dem Bus aussteigen merke ich, wie mich Gott jeden Tag aufs Neue begleitet!

Wenn Du auch Deine Erlebnisse mit Gott mit uns teilen möchtest, dann schreib mir doch einfach Deine Geschichte.