Der Islam wie er wirklich ist

von Moussa Afschar


Klappentext


Was bedeutet der Islam für die Muslime? Woran glaubt ein Muslim, gleichgültig ob er ein Fundamentalist oder ein Namensmuslim ist? Um die Muslime richtig zu verstehen, ist es unerlässlich, den Islam so kennen zu lernen, wie ein Durchschnittsmuslim ihn schon als Kind lernt und lebt, z.B.: Was der Koran über Jesus Christus und die Bibel sagt; wie sich der Islam das Paradies und die Hölle vorstellt; welche Pflichten zu erfüllen sind, um Allah einen Gefallen zu tun; welche Gebote und Verbote ein Muslim im Alltag zu berücksichtigen hat.
Auf diese und ähliche Fragen gibt dieses Buch Antworten aus anerkannten islamischen Quellen.


Ziel des Buchs


... ist es, den Islam kennen zu lernen so wie er ist, ihn weder zu beschönigen, noch ihn ausschließlich schlecht darzustellen. Außerdem sollen keine akademischen Ansätze beschrieben werden, da sie nicht dem Alltag eines Muslims entsprechen.
"Um die Muslime zu verstehen, ist es unerlässlich, den Islam so kennenzulernen, wie ihn ein Durchschnittsmuslim von Kindheit an lernt und versteht." (Seite 7)
Dafür werden die wichtigesten Glaubenslehren der Muslime ins Deutsche übersetzt und mit einem kurzen Kommentar zum besseren Verständnis ergänzt. Dabei handelt es sicht um die Glaubenslehre der hanafitischen Schule, da es einerseits die größte Rechtschule im Islam ist und andererseits fast die komplette türkische Welt ihr angehört. Dadurch kommt man in Deutschland mit der hanafitischen Schule am meisten in Berührung.


Allgemeine Angaben


73 Seiten
ISBN 9783981227970
Martin-Blaich-Verlag
3. überarbeitete Auflage 2013


Meine Meinung


Das Buch bietet einen guten Einblick in die Glaubensvorstellungen der Muslime. Es werden dafür, wie bereits oben erwähnt, konkrete islamische Katechismen bzw. der Koran ins Deutsche übersetzt. Die dazugehörigen Fußnoten befinden sich allerdings nicht am Ende des Buches, sondern nach der Zusammenfassung jedes Überkapitels.
Durch die Übersetzungen kann man sich eigenständig einen Eindruck von den Lehren machen, ohne von der subjektive Meinung anderer beeinflusst zu werden. Die einzelnen Kommentare zu den übersetzten Textauszügen sind außerdem sehr sachlich gehalten. So bekommt man schnell ein Gefühl für die Denkweise und Weltansichten des Islams.
Gerade wegen der sachlichen Darstellung ist das Buch eine kritische Auseinandersetzung mit dem Islam, die nicht für ihn wirbt. Wie extrem anders (als das Christentum und die westliche Moral) und verfälscht der Islam ist, wird bei den direkten Vergleichen des Islams mit dem Christentum deutlich. So wird z.B. die Bamherzigkeit Allahs mit der Gnade Gottes verglichen:
"Denn im Gegensatz zur "Bamherzigkeit" Allahs, derer sich nicht einmal Mohammed sicher sein darf, schenkt Gott dem, der sich auf die Heilstat Jesu am Kreuz beruft, ewiges Leben." (Seite 12)
Für mich ist es dann ganz schwierig die Abneigung, die ich dem Islam gegenüber empfinde, nicht auf die Muslime selbst zu übertragen. Daher brauche ich nach der Lektüre dieses Buches nicht noch weitere, detailierte Informationen über den Islam, sondern Hilfestellungen für den Umgang mit Muslimen: Wie ich ihnen mit Liebe begegenen kann trotz des verdrehten islamischen Verständnisses von Gott und der Welt.
Dennoch bin ich froh zuerst dieses Buch gelesen zu haben, denn man bekommt so eine Vorstellung von der Denkweise und den Ansichten eines Muslims. Mann kann dann "verstehen", warum Muslime sich für Allah umbringen. Und gerade da war für mich der erste Schritt, ihnen nicht mehr nur mit Abneigung zu begegnen, sondern mit Mitleid. Denn laut dem Islam ist die einzige Gewissenheit in den Himmel zu kommen, im Krieg für Allah zu sterben. Als Christ muss ich dagegen einzig allein Jesu als meinen Herrn anerkennen und ihm nachfolgen.


Fazit


Deshalb kann das Buch mit guten Gewissen allen empfehlen, die einen ersten Eindruck über die islamische Denkweise und Weltvorstellung bekommen wollen. Zwar ist man danach kein Experte, aber man kann vieles besser nachvollziehen und verstehen.
Diese Wissen und Verständnis kann durchaus im Umgang mit Muslimen helfen. Schließlich kann man nur zu ihnen durchdringen, wenn man versteht wie sie leben und woran sie glauben.
Wer aber auf der Suche nach konkreten Praxistips im Umgang mit Muslimen ist, darf in diesem Buch keine Antworten auf seine Fragen erwarten.


Inhaltsverzeichnis


Einleitung

I. Woran ein Muslim glaubt
1. Allah der unnahbare Herrscher
2. Engel durch wen Mohammed den Koran erhielt
3. Die "heiligen Bücher" Allahs was hält ein Muslim von der Bibel?
4. Propheten was sagt der Islam über Jesus Christus?
5. Auferstehung Paradies- und Höllenvorstellungen des Islam
6. Vorherbestimmung das ungewisse Ende eines Muslim
Zusammenfassung

II. Wie ein Muslim seinen Glauben lebt
Einleitung
1. Das islamische Gebet (salat) warum muss ein Muslim gerade fünfmal am Tag beten?
2. Almosensteuer (zakat) Armenpflege oder Finanzierung des Heiligen Kriegs?
3. Die Pilgerfahrt nach Mekka hat Abraham die Kaaba erbaut?
4. Fasten wie verbringt ein Muslim Ramadan?
Zusammenfassung

III. Worane in Muslim sich zu halten hat
Einleitung
Erlaubtes und Verbotenes im Islam
Zusammenfassung

Quellen